Streitschlichter an der Wilhelm-Busch-Schule

 

Seit dem Schuljahr 2010/2011 gibt es an der Wilhelm-Busch-Schule die Streitschlichter. In diesem Schuljahr wurden 10 Kinder in 20 Ausbildungseinheiten zu Streitschlichtern ausgebildet. Seit dem 25. September 2016 führen immer zwei Streitschlichter in einer Pause die Streitschlichtung durch. An dieser können Kinder, die sich gestritten haben, auf freiwilliger Basis teilnehmen.

Die Kinder haben ein vorgegebenes Schema kennengelernt, an Hand dessen sie einen Streit nach den immer gleichen Kriterien lösen können. So erfahren sich-streitende Kinder von anderen Kindern, dass Konflikte auch ohne Gewalt gelöst werden können. Da die Streitschlichtung ausschließlich von Kindern durchgeführt wird, ist die Akzeptanz der gefundenen Lösung in der Regel größer, als wenn dies mit Hilfe von Lehrern oder Erwachsenen geschieht.

An der Wilhelm-Busch-Schule wurde ein Konzept eingeführt, das sich auf die Methode der Mediation bezieht. Unter Mediation versteht man eine gewaltfreie, konstruktive Art der Konfliktlösung unter Berücksichtigung der Bedürfnisse aller Beteiligten. So wird gewährleistet, dass niemand sein Gesicht verliert. Eine Mediation ist stets freiwillig, allparteilich, vertraulich und fair.

Die Streitschlichtung findet einmal täglich jeweils in der große Pause statt. An der Tür des Streitschlichterraumes hängt ein Plan, in den sich Kinder, die sich gestritten haben, für eine Streitschlichtung anmelden können. Während jeder Streitschlichtung ist ein (Ausbildungs-) Lehrer anwesend, der sich allerdings zurückhält und nur im Notfall helfend einschreiten kann.

Die Erfahrungen nach Einführung des Streitschlichterkonzepts sind durchweg positiv. Die Streitschlichtung wird von den Kindern gut angenommen und von den Streitschlichtern gewissenhaft und erfolgreich durchgeführt.

 

Unsere Streitschlichter im Schuljahr 2016/2017